Progressiv, manchmal der Zeit vorraus

Ich laß in der aktuellen c’t (15.04.2017) den Bericht “Hirnsonde mit Medikamenten-Depot”. Zwar nicht mit Psychose umsetzbar, aber eine medizin-technische Entwiklung, die ich sehr interessant finde. Ich selbst schrieb im Januar 2006 einen nicht-wissenschaftlichen Text “De Anti – Pychose – Mütze” (In den alten Texten) mit einer Idee, die Psychosen frühzeitig erkennen und behandeln lassen, aus der Entfernung. Die benutzte Technik als Idee ist abenteuerlich.  Sollte dies bis zu meinem 95. Geburtstag doch machbar sein, war ich jetzt, bzw. vor elf Jahren schon progressiv.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *