Huch, wieder arbeiten

Als im Oktober und Anfang November noch die Vorbereitungen für das Barcamp liefen, dachte ich, danach und der Dezember wird ruhig. Es kam überraschend eine Veränderung. Zu tun gibt es wohl immer was.

Vor 3 1/2 Wochen, Ende November 2017 bekam ich eine Nachricht von einer Person, die ich im Sommer beim Co-Working Space in Düren kennengelernt habe. “Matthias, guck mal, das könnte interessant für dich sein.” In Aachen suchte ein Verein für Fortbildungen im künstlerischen Bereich einen Systemadmin für 10 Stunden im Monat. Vom Zeitlichen genau, was ich suchte, um etwas dazu verdienen zu können, ähnlich wie in der Werkstatt, vom Zeitumfang aber effizienter. Ich rief an, es ging dann Schritt für Schritt weiter. Telefonat, Vorstellungsgespräch, Probearbeit ab 4. Dezember 2017.

Somit öffnete sich eine Gelegenheit und ich arbeite wieder, nachdem ich vor 1 3/4 Jahr die Werkstatt verlassen hatte. In dem Gespräch konnte ich mich darstellen, ja, ich war mal sehr krank, erlebte jedoch Genesung und weiß, worauf zu achten ist. Um den Quereinstieg als Systemadmin zu schaffen, war es genau richtig, was ich seit Jahren ehrenamtlich gemacht habe. Serveradministration für Dienste und Webanwendungen und Hosten von CMS, da hatte ich die letzten zehn Jahre was aufgebaut, worauf ich nun referenzieren kann.

Die Leute und der Ort selbst empfand ich beim ersten Treffen dort sehr angenehm. Ich bin sehr froh, mich von Anfang an nicht verstellen zu müssen und einfach ich selbst sein kann. So begann der erste Arbeitstag ohne Anspannung. Die ersten Aufgaben konnten gut erledigt werden. Natürlich werde ich die nächste Zeit mir alles genau angucken und die Dokumentation lesen, wie das vorher alles eingerichtet wurde. Ich vertraue darauf, was ich seit über 27 Jahren alles gelernt und angewendet habe. Die Probezeit wird zeigen, ob das alles passt.

Und urplötzlich habe ich nun die Chance, mich beruflich als Systemadministrator*in behaupten zu können. Somit geht es 2018 weiter, ich freue mich.

Hinterlasse eine Antwort